Bamberg Bears besiegen Landshut Black Knights

Am vergangenen Wochenende traten die Bamberg Bears zum letzten Heimspiel der Saison gegen die Black Knights aus Landshut an. Die Vorzeichen waren alles andere als gut: drei Tage vor dem Spiel wurde der Quarterback der Bamberger bei einem Verkehrsunfall verletzt, und sein Ersatzmann war am Wochenende berufsbedingt nicht verfügbar. So kam es, dass Dr. med. Clemens Becker nur zwei Tage nach seinem 50. Geburtstag noch einmal den Helm aus dem Schrank holte, seine Pads abstaubte und als Quarterback in die Bresche sprang.
Gleich beim ersten Ballbesitz zeigte sich, dass der neue und alte Quaterback nichts verlernt hatte. Er führte die Bears-Offense über das gesamte Feld bis kurz vor die Endzone des Gegners. Von dort verwandelte Christoph Huth sicher das Field Goal zur 03:00 Führung der Bears. Die Bears-Defense hatte auch wieder zu Ihrer alten Form gefunden und kontrollierte die Landshuter Offense. Die Bears setzten nun verstärkt auf Läufe, und Paul Seyfarth trug den Ball immer weiter Richtung Endzone des Gegners. Kurz vor der Endzone der Black Knights entschied sich Quarterback Dr. Becker für einen Pass, der von Christoph Huth zum Touchdown gefangen wurde. Der Extrakick war nicht gut, und so ging es mit einer 09:00 Führung für die Bears in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit glich der ersten. Die Bears kontrollierten auf beiden Seiten des Balles das Spiel, und schließlich wurde auch Paul Seyfarth mit einem Touchdownlauf belohnt, nachdem er zuvor schon die Hauptlast im Angriff getragen hatte. Extrapunkt auch gut – neuer Spielstand 16:00 für die Bears. Anfang des letzten Viertels kamen die Landshuter der Bamberger Endzone gefährlich nahe. Der Ball lag nur wenige Zentimeter vor der Bamberger Endzone und die Black Knights hatten vier Versuche, um zu punkten. Nun zeigte sich aber, wozu die Defense angeführt von Ondra Hilbert und Michael Kähny in der Lage ist – es wurden nicht nur drei Versuche lang Punkte der Gäste verhindert, sondern beim vierten Versuch gelang es sogar, den Gegner noch mehrere Yards nicht hinten zu drücken. Kevin Fleischmann mit einem Lauf über 25 Yards und Christoph Huth mit dem Extrapunkt stellten schließlich den Endstand von 23:00 für die Bears her, der Sieg war perfekt.
Die Bears haben noch ein Auswärtsspiel am nächsten Wochenende, bevor die Saison zu Ende geht. Sollten die Bears im Derby am 29.07. bei den Bamberg Phantoms gewinnen, so würden sich die Bears sogar noch auf den vierten Tabellenplatz nach vorn schieben, da die direkten Vergleiche gegen Schweinfurt und Landshut jeweils gewonnen wurden.